WELT IM UMBRUCH

 VÁLTOZÓ VILÁG | CHANGING WORLD | LE MONDE CHANGEANT | MENIACI SA SVET | СВЕТЪТ В ПРОМЯНА

 

 

   

 

   
   

 

WELT IM UMBRUCH  -  ohne Grenzen

Wissenschaftlich-technische Revolution, Informationsrevolution... Die meisten Menschen fühlen trotzdem, es wird immer schwerer, jene Kenntnisse zu finden, die man wirklich braucht. Es  wird immer schieriger, die Sachen zu begreifen und nicht  zuletzt stellt das Wissen einen immer teureren Luxus dar.  Um diese Herausforderung zu meistern, wurde in Ungarn die Bücherreihe “WELT IN VERÄNDERUNG” in der Pflege des Verlages “PRESS PUBLICA” ins Leben gerufen. Die bislang erschienenen 30 Bände kennzeichnen klar die Philosophie der Unternehmung: moderne Kenntnisse auf verständliche Weise, aber anspruchsvoll, in einem sinngemäßen Umfang und zu einem, von allen erschwinglichen Preis darzubieten. Die Reihe umfaßt zehn Themenkreise:  GESCHICHTE, RECHT, LEBENSWEISE, GEOGRAPHIE, KULTUR, GESUNDHEIT, WIRTSCHAFT, POLITIK, BERUFE, WISSENSCHAFT.  Es wurden mehrere Unterreihen langfristig gestartet, unter denen diejenigen Bände herausragen, welche die nationalen Minderheiten in Ungarn vorstellen. Die Übersetzungen von diesen* bedeuten die erste Brücke, über die der ursprüngliche Plan zu zahlreichen anderen Sprachgebieten gelant. So zeichnet sich  ein mehrsprachiges, in seiner Philosophie und Merkmalen einheitliches Informationsprogramm ab. Der Verlag “Változó Világ” sorgt in einigen europäischen Ländern selbst für das Erscheinen der neuen Reihen, geht aber auch mit anderen Verlagshäusern mit ähnlichem Profil in eine gemeinsame Verlegertätigkeit ein. Der Verlag ist auch für sich interessierende Verfasser und Vertriebsfachleute offen. Im Besitz reicher Erfahrungen ist der Verlag gern bereit, andere Ausgaben, Projekte, Übersetzungen und Druckvorbereitung zu betreuen sowie die Vertregung von Verlagshäusern  wahrzunehmen.

 

 

VERLAGSHAUS Változó Világ,  Ungarn,

Budapest

Práter utca 56.

H - 1083

Email: kiado@valtozovilag.hu

 

* Das Buch Die Ungarndeutschen (Red. Karl Manherz) wird auch in der offiziellen ungarischen Bücherliste für die Frankfurter Buchausstellung 1999 geführt. 

 

 

 

 

 

  

Szárnyashajóval

Bécsbe

 

   

 

 

   

 

2. Deutsche im Karpatenbecken von der Zeit des Andreanum bis zum Ende der Türkenherrschaft in Ungarn

Das Karpatenbecken war seit prähistorischer Zeit von verschiedenen - vor allem indoeuropäischen - Völkern bewohnt. Nach dem Verfall des Weströmischen Reiches im Jahre 476 n. Chr. lebten vor allem verschiedene germanische - Langobarden, Skiren, Gepiden - und slawische Stämme auf dem Gebiet Pannoniens. Das später "deutsch" genannte Volk, das sich im Laufe des 8.-9. Jahrhunderts im östlichen Teil des Frankenreiches entfaltete, lebte nördlich der Alpen. Das Deutschtum im Karpatenbecken war also kein Ureinwohner, aber schon im Laufe des 9. Jahrhunderts erschienen die ersten ostfränkischen Sippen in Pannonien.

-->

 

   

  

 

Text is available under GFDL. Changing World Foundation, 2016

 

Flag Counter